Die Nordamerikanische Band 3 Doors Down kann man getrost als Konstante in der Musikwelt bezeichnen. Seit fast 10 Jahren verdienen sie ihren Lebensunterhalt mit Musik und von den in dieser Zeit veröffentlichten Alben kann man keines als annähernd schlecht beschreiben. Dasselbe gilt auch für ihr aktuelles Werk “3 Doors Down“.

Die Band, die auf Grund ihrer Musik gerne in die Kategorie Kuschelrock eingereiht wird, hält dabei auch bei dieser Platte an ihrem Erfolgsrezept fest. Viele rockige Balladen verfeinert mit einigen schnelleren Nummer und dabei jeden Track mit einprägsamen Melodien versehen.
Auf dem Album wird auch an einer anderen Tradition festgehalten. 2 bis 3 klar identifizierbare Hits sind darauf zu finden und komplettiert wird es durch die restlichen gute Nummern, die dann je nach Geschmack und Stimmung in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Hörers rücken können.

Bei den Empfehlungen, zuerst das Offensichtliche. Die aktuelle Single “It´s not my time” ist ein so genannter Hammer. Schwungvoll, eingängig und aussagekräftig. Mehr kann man von einer ersten Veröffentlichung nicht erwarten. “Citizen/Soldier“, der Song der als nächstes herauskommen wird, erfüllt ähnliche Attribute, wenn auch etwas weniger reißerisch. Der dritte Track, den man als Single erwarten sollte ist “Let me be myself“, eine Ballade, die sich vor allem für diverse Radiosender zum Rauf- und Runterspielen eignen wird.
Auch die restlichen Nummern wissen zu überzeugen, ob man sie in den Charts finden wird ist aber fraglich. Am ehesten wohl noch “These days“.

Zusammenfassend, “3 Doors Down” von 3 Doors Down ist ein starkes Album, das es dem Hörer sehr einfach macht es zu mögen. Wenn die zu erwartenden Songs auch alle als Singles veröffentlicht werden, sollte dem Erfolg dieser Platte nichts im Wege stehen.

Hier gehts zu Homepage und Hörproben.