Die Jungs von Yellowcard sind äußerst fleißige Musiker. Kaum 18 Monate nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums und ihrem phänomenalen Gewinn in der Kategorie “Best Artists” ist mit “Paperwalls” schon das nächste Werk am Start.

Die Band, die hier so oft wie kaum eine andere erwähnt wird ist auch am neuen Album ihrem Stil treu geblieben und erfreut die Hörer weiterhin mit einer guten Mischung aus Balladen und härteren Tracks. Das ganze wie gewohnt mit eifrigen Einsatz der Violine. Hier also keine Innovation und auch sonst ist den Songs kaum eine Veränderung anzumerken. Nur, dass sie stimmiger geworden sind und damit, im Gegensatz zu denen auf “Lights And Sounds“, schneller ins Ohr gehen. Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, denn es macht Spaß die Platte zu hören.

Neben der starken ersten Single “Light up the sky” überzeugen noch “The takedown“, “Fighting“, “Afraid” und “Five becomes four“, wobei eigentlich alle Songs gut geworden sind.

Paperwalls” von Yellowcard ist ein sehr gutes Album mit vielen potentiellen Hits und Ohrwümern. Wie gut es ist wird sich aber erst am Ende des Jahres zeigen. Dann wenn wieder Titel zu gewinnen sind…

Hier gehts zu Homepage und Hörproben.